Unser SMJ-Trier LOGO

Da ist das Ding. Unser neues SMJ- Trier Logo hat in letzter Zeit bestimmt schon öfter euren Weg gekreuzt. Aber was sagt es aus? Wofür stehen die verschiedenen Farben? Und warum überhaupt ein neues Logo?

 

Das bisherige Logo werden die meisten bestimmt kennen. Das blaue Kapellchen mit dem SMJ- Schriftzug darin, auf gelbem Hintergrund und der blauen Umrandung. Das LOGO der SMJ Deutschland.

 

An verschiedenen Treffen, wie z.B. dem jährlich Treffen der Diözesan-/ und Abteilungsleiter der Schönstatt Mannesjugend aus ganz Deutschland (Jahreskonferenz kurz JaKo), wird immer wieder deutlich, wie stark die Identitäten jeder einzelnen Diözese ausgeprägt sind. Bei der JaKo dürfen wir erleben, wie sehr wir uns gegenseitig bereichern können, allein schon durch die ganz unterschiedlichen Herangehensweisen und Positionen zu verschiedenen Themen. Gerade jetzt, wo es altersbedingt immer mehr auch zu einem Generationenwechsel bei uns in der SMJ Trier kommt, stellt sich uns neu die Frage nach der Identität unserer Gruppenleitergemeinschaft, die sich spürbar verjüngt hat.

 

Hier kommt das neue Logo ins Spiel.  Gemeinsam als Gruppenleiter haben wir uns zusammengesetzt und uns gefragt, worin für jeden Einzelnen die Identität der SMJ-Trier besteht. Was sie für uns ausmacht und was vielleicht auch unser Auftrag ist. Methodisch ist aus diesem Austausch, das entstanden, was wir uns schon lange gewünscht hatten. Ein Logo, dass uns als SMJ-Trier beschreibt und mit dem wir alle uns identifizieren können.

 

 

Zu den einzelnen Symbolen:

 

Die Umrandung symbolisiert die drei großen Flüsse, die unser Bistum durchfließen. Rhein, Mosel und Saar. Wir als Trierer haben seit Generationen unseren Domkelch (Ein überdimensionales Weinglas, welches jährlich an den Gruppenleiter weitergegeben wird, der sich im vergangenen Jahr durch seinen außergewöhnlichen Einsatz in der SMJ ausgezeichnet hat). Dieser steht auch für das, wofür die Regionen an Rhein, Mosel und Saar auch weltweit bekannt sind. Der Wein.

 

 

 

Die gelben Punkte markieren, wie auf einer Karte, die für uns zentralen Städte Vallendar (Schönstatt) zum einen. Hier ist unsere spirituelle Heimat, unser historischer Ursprung. Der zweite Punkt steht für die Bistumshauptstadt Trier, mit der wir uns, durch unsere Präsenz im Schönstattzentrum vor Ort, im Dom und auch in der Bistumsverwaltung verbunden sehen.

 

 

 

Das Kreuz im Hintergrund nimmt Bezug auf unser Bistumswappen. Es drückt noch einmal in besonderer Weise unsere Beziehung zum Bistum aus. Durch unsere diözesane Struktur dürfen wir die Landschaften und Ort immer mehr auch kennen und lieben lernen, in denen unsere verschiedenen Treffen stattfinden. Das unsere Beziehung zum Bistum Trier nicht nur einseitig ist, durften wir besonders in diesem Jahr (2018) erfahren, da uns Bischof Dr. Ackermann im Lager besuchte und mit uns eine Messe feierte. In dieser Messe segnete er auch, das in diesem Akt veröffentlichte, neue Logo.

 

 

 

Das Heiligtum in der Mitte steht nicht schließlich nur für die verschiedenen Kapellchen, die in unserem Bistumsgebiet verstreut sind, sondern besonders für ein ganz bestimmtes. Das Urheiligtum. Das Urheiligtum in Schönstatt ist das erste, von mittlerweile knapp 200 Schönstatt-Kapellchen weltweit und ist somit der Ursprung und das geistige Zentrum der Bewegung. Für uns als SMJ Trier ist das natürlich eine ganz besondere Ehre und Schatz, dass dieses in unserem Bistum steht und auch das Leben der internationalen Bewegung hier erlebbar wird. Viele unserer Treffen finden in Schönstatt statt, sodass man immer auch auf Menschen aus aller Welt trifft.